Freunde der St. Notburgakirche in Eben

Der Verein „Freunde der St. Notburgakirche in Eben“ wurde 1988 zum Zwecke der Generalrenovierung der St. Notburgakirche in Eben gegründet.

Aktuelles

Notburga-Sonntag:

15. September 2019, 9:00 Uhr, Hl. Messe in der Notburgakirche, mit Einstandsfeier unseres neuen Pfarrers: Hr. Dr. Gabriel Thomalla und anschließender Agape!

Um 14:00 Uhr Söllerpredigt beim Mesnerhaus, gehalten von Bischof MMag. Hermann Glettler, aus Innsbruck, anschließend feierliche Prozession mit eucharistischem Segen.

Bergmesse auf dem Satteljoch/Plumsalm:

Immer am letzten Sonntag im September (heuer 29.09.), findet zu Ehren der Hl. Notburga, am Satteljoch um 11:00 Uhr eine Gipfelmesse statt. Wir würden uns über zahlreiche Teilnahme an dieser Bergmesse sehr freuen! Der kürzeste Aufstieg von der “Gernalm” in Pertisau über das Plumsjoch, beträgt ca. 2,00 Stunden.

Generalrenovierung von 1988 bis 1993

Als „Zündfunken“ für die Renovierung kann man die Erzdiözese München-Freising anführen, die unter dem Finanzkämmerer Prälat Dr. Friedrich Fahr ein entsprechend großes Startkapital zur Verfügung stellte. In den Jahren 1988-1993 wurden dann insgesamt EURO 1,4 Mio in die Renovierung investiert.

Diese Kosten aus der Bauträgertätigkeit wurden über unseren Verein finanziert und abgerechnet.

  • Zirka ein Drittel kam aus Subventionen der öffentlichen Hand (Bund, Land, Gemeinde, Denkmalamt)
  • ein weiteres Drittel aus kirchlichen Stellen (Diözesen Innsbruck, München-Freising, Regensburg, Passau, Salzburg, Bozen/Brixen)
  • Das restliche Drittel wurde über private Spenden aufgebracht. Auch die Messerschmitt-Stiftung, die St. Isidor/ Notburgabruderschaft und zahlreiche ansässige Vereine haben tatkräftig mitgeholfen, dieses große Werk zu finanzieren.

Obmann Hubert Widauer führt den Verein seit Gründung mit großem Engagement. Großer Unterstützer und Helfer war Dr. Alois Leitner, der gleichzeitig Obmann-Stv. des Vereins bis 2007 war. Ihnen zur Seite standen die Schriftführer Dr. Peter Orlic und Erika Lentner und der Kassier Josef Schwaninger.

Ein „Motor“ war der damalige Pfarrer von Eben, Hw. Pf. Erwin Corazza und die Kirchenpröbste Heinrich Geissler und Josef Unger, die mit großer Sachkenntnis und Geschick das große Werk ermöglichten.

Am 12. September 1992 wurde in der Notburgakirche der Abschluss der Renovierung mit Bischof Dr. Reinhold Stecher gefeiert.

Vorstand 2018

Pfarrer von Eben Erwin Corazza und Bischof von Innsbruck Reinhold Stecher.

Es wurde von der Vollversammlung nach Abschluss der Renovierung beschlossen, den Verein weiterzuführen. Zweck ist die Unterstützung der laufenden Instandhaltungsmassnahmen in der Pfarre St.Notburga und die Förderung der Notburgaverehrung in verschiedensten Bereichen (Druckwerke, Veranstaltungen, Notburgamuseum ect.)

Auszug aus der Vereinstätigkeit ab 1993

  • Zuschuss Renovierung am Widum der Pfarre St.Notburga – 1994
  • Zuschuss Heizungserneuerung Mesnerhaus Pfarre St.Notburga – 1996
  • Herausgabe und Druck Notburgabuch – 1996
  • Beitrag Bearbeitung Pfarrarchiv Pfarre St.Notburga – 1998
  • Zuschuss Renovierung Widum Pfarre St.Notburga – 2000
  • Ankauf historisches Buch „Acta St.Notburgae“ von 1753 – Übersetzung in Deutsch und Herausgabe in Buchform – 2001
  • Zuschuss an Pfarre St.Notburga für Kirchenrenovierung – 2002
  • Subvention Restaurierung Ostergrab in Notburgakirche – 2003
  • Zuschuss Reparatur Läutanlage in Notburgakirche – 2006
  • Zuschuss Errichtung „Dien-Mut“ Besinnungsweg – 2010
  • Zuschuss Renovierung Kreuzwegstationen am „Notburgaweg“ - 2010
  • Stuckrenovierung nach Wasserschaden in Notburgakirche – 2011
  • Kostenbeteiligung an der 700-Jahrfeier „St.Notburga“ - 2013
  • Zuschuss an Pfarre St.Notburga für Turmsanierung – 2014
  • Transkription der historischen „Raitbücher“ von 1589 bis 1902 der Pfarre St.Notburga“ - 2001 bis 2017
Teilnehmer der Vorstandssitzung 1996

Jahreshauptversammlung 2006, vLnRe: Kirchenprobst Josef Unger, Prälat Dr. Friedrich Fahr von der Diözese München-Freising, Pfarrer von Eben Heinz Kleinlercher, Obmann Hubert Widauer, ObmannStv. Dr. Alois Leitner und Kassier Josef Schwaninger

Publikationen der Kirchenrenovierung bzw. des Vereins

  • Tiroler Heimatblätter 3/1992
  • Notburga Buch – 1996 (noch erhältlich über den Verein)
  • „Acta der Hl.Notburga“ - Deutsche Übersetzung - 2000

Derzeit in Arbeit: Wissenschaftliche Bearbeitung der historischen „Raitbücher“ der Pfarre St.Notburga und Herausgabe in Buchform

Publikationen des Vereins Freunde der St. Notburgakirche in Eben

Der Verein "Freunde der St. Notburgakirche in Eben" hat zwei informative Bücher zur Notburgaverehrung veröffentlicht. Beide können Sie hier erwerben. Bitte schreiben Sie eine E-Mail an freunde@notburgakirche.at. Im Preis sind die Versandkosten bereits enthalten.

Buch Sankt Notburga - Die Volksheilige aus Tirol Sankt Notburga - Die Volksheilige aus Tirol in Geschichte, Kult und Kunst.
Preis: € 16,-
St. Notburga-Kirche in Eben am Achenseel Acta der Hl. Notburga, Deutsche Übersetzung
Preis: € 16,-